Physik-Nachrichtenarchiv

Physik-Nachrichten

Juni 2014

20.06.2014 20:54 von Dr. T. Skorubski

Landessieg und Goldmedaille: Tim Pokart (Klasse 8)

3. Preis: Michael Lange (Klasse 9)

Landessieg und Goldmedaille: Erik Kalz, 2. Preis: Sophie Klempahn, 3. Preis: Yves Schieber (Klasse 10)

3. Preis: Leonid Shupletsov, Anerkennungen: Maximilian Wuttke, Robert Schurmann, Laura Teuerle (Klasse 11/12)

Sonderpreis der Jury: Maximilian Wuttke, Robert Schurmann

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

04.06.2014 11:22 von Dr. A. Tosch

Vom 25.05. bis 29.05.14 fand in Würzburg die Endrunde des 20. Bundeswettbewerbs Physik der Sekundarstufe I statt. Die 30 bundesweit besten Schülerinnen und Schüler der ersten beiden Runden kamen nach Würzburg, um die Bundessieger des Wettbewerbes 2013/2014 zu ermitteln.

Michael LangeMichael Lange (Schüler der Klasse 9/1 am Max-Steenbeck-Gymnasiums Cottbus) erreichte einen hervorragenden 2. Preis. Herzlichen Glückwunsch für diese Superleistung!

Michael meisterte an jedem Tag eine neue physikalische Herausforderungen. In wechselnden Teams wurden Experimente durchgeführt, Theorie- und Experimentalklausuren geschrieben bzw. ein Praktikum an der Julius-Maximilians-Universität durchgeführt. Ein reichhaltiges Freizeitprogramm bot neben interessanter Physik auch viel Unterhaltung und Spaß. Michael ist auch noch im nächsten Schuljahr als Schüler der einer 10. Klasse berechtigt, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Viel Erfolg für ihn beim 21. Bundeswettbewerb.

04.06.2014 10:46 von Dr. T. Skorubski

Tim Gotzel aus der Klassenstufe 10 hat beim bundesweiten Wettbewerb „Aktion 42“ von DLR, ESA und Jugend forscht den Endausscheid erreicht. Er durfte somit am 28. Mai bei der Startveranstaltung zur „Blue Dot“-Mission des Deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst im Kontrollzentrum des DLR in Oberpfaffenhofen (München) dabei sein:

Tim Gotzel auf der Bühne im DLRNach einer Führung im Deutschen Museum wurde uns ein Einblick in aktuelle Forschungsprojekte des DLR gegeben. Ausführlich wurde über Robotik, Satelliten- und Lasertechnik informiert und diskutiert. Es folgte eine Besichtigung der Flughangar in denen uns der Cheftestpilot Herr Gemsa von seinen Erfahrungen berichtete. Glücklicherweise war das Flaggschiff der Deutschen Atmosphärenforschung „HALO“ (High Altitude and Long Range Research Aircraft) bereits von der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung in Berlin zurückgekehrt, sodass wir den neusten Stand der Messtechnik unter die Lupe nehmen konnten. Nach einem anschließenden Besuch im DLR_School_Lab näherten wir uns dem Höhepunkt unserer Reise. Wir besichtigten am Abend das Kontrollzentrum des DLR und verfolgten live den Flug des ESA-Astronauten Alexander Gerst auf die ISS. In seiner Aufenthaltsdauer von 6 Monaten wird er das Gewinnerexperiment der Aktion 42 in der Schwerelosigkeit durchführen. Neben zahlreichen Gesprächen mit Astronauten und Wissenschaftlern erlangten wir tiefe Einblicke in deutsche Spitzenforschung und erhielten zahlreiche Ideen sowie Anregungen für weitere Projekte.