Aktuelles aus dem Max-Steenbeck-Gymnasium

Absolvententreffen 2019

09.04.2019 08:18 von Dr. T. Skorubski

Liebe Absolventinnen. liebe Absolventen des Max-Steenbeck-Gymnasiums,
liebe ehemaligen Lehrerinnen und Lehrer,

 

wir laden Sie herzlich zum 4. Absolvententreffen ein.
Es findet am 28. September 2019 statt.

Anmeldung: Treffen 2019
Programm: 13:00 Uhr Schulrundgang mit Lehrern (zu denen jetzt auch Absolventen des MSG gehören)
  15:00 Uhr Schulkonzert für Absolventen in der Aula
  18:00 Uhr gemütliches Treffen im Radisson blue

Für die Organisation des Treffens im Raddison blue müssen wir einen Teilnahmebeitrag von 30 € veranschlagen.

 

Eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung auf der Seite  Treffen 2019  möglich.

Sonderpreis beim Landeswettbewerb 2019

08.04.2019 10:32 von Ch. Theuner

 

Felix Kühn (12. Klasse) erreichte beim Landeswettbewerb Jugend forscht - Brandenburg 2019 den Sonderpreis "Innovation für Menschen mit Behinderungen in Höhe von 150,-€.

 

Felix

 

Herzlichen Glückwunsch!

Volleyball tangiert Chemie

31.03.2019 14:00 von U. Bauch

Im langen Schatten der Chemie-Landesolympiade trafen sich am Samstag über 70 begeisterte Volleyballerinnen und Volleyballer in neun Mannschaften, darunter auch Absolventen unserer Schule, zur nunmehr 7. Neuauflage des Osterturnieres. Nach über fünf Stunden Spaß und Einsatz beim Pritschen und Baggern, mal ohne Gedanken an MINT und Co., standen die Sieger und Platzierten fest. Vielen Dank allen Aktiven, Helfern und besonders den AG-Leitern Eric Jendreyeck und Marc Mahnhardt . Den Titel verteidigten "Die 5 und der Dicke" vor der "Volleyballbärenbande" und dem Team "Die Zehner und die Starspielerin".

 

[

 

Wir sehen uns hoffentlich 2020 wieder.

Die Sieger des 29. Landesfinales der Chemieolympiade stehen fest.

30.03.2019 17:00 von Th. Hergenhan-Zscheile

 

In der Klassenstufe 9 belegte Luise Stroisch ganz knapp vor Oskar Wenzke den ersten Platz. Beide Starter kommen vom Max-Steenbeck-Gymnasium. Den dritte Platz errang Tristan Pauck vom Weinberg-Gymnasium Kleinmachnow. Er erzielte auch den Preis für die beste experimentelle Leistung.

In der Klassenstufe 10 errangen die Steenbecker Anton Haas den ersten und Sonja Rodehau den zweiten Platz. Nele-Katharina Arnold vom Weinberg-Gymnasium Kleinmachnow verfehlte zwar ganz knapp den zweiten Platz und landete auf dem dritten Platz, zeigte dafür allerdings die beste experimentelle Leistung in dieser Klassenstufe.

In der Klassenstufe 11 gelang dem Max-Steenbeck-Gymnasium ein Hattrick. Mercina Albrecht platzierte sich vor Hannes Halpick und beide verwiesen Leonie Huber auf den dritten Platz. Wie in den anderen beiden Altersklassen auch, sicherte sich die drittplatzierte Leonie den Preis für die beste experimentelle Leistung.

Wir gratulieren den Preisträgern, ziehen den Hut vor allen, die sich der Herausforderung Chemieolympiade gestellt haben und wünschen für die 2020 stattfindende 30. Chemieolympiade des Landes Brandenburg viel Erfolg.

 

Während der Auswertung der theoretischen Klausur besuchten alle Starterinnen und Starter das LEAG-Kraftwerk Jänschwalde, wurden dort verköstigt und informierten sich über die chemisch-technischen Aspekte der Stromerzeugung. Wir bedanken uns bei unserem Kooperationspartner für die Unterstützung.

 

Unser Zukunftstag 2019

29.03.2019 08:33 von K. Krüger

Max-Steenbeck-Gymnasium

Unser Zukunftstag am Amtsgericht

Am 28.März besuchten wir, die Klasse 6/1, das Amtsgericht in der Thiemstraße. Dort konnten wir vier Verhandlungen miterleben…

Vor dem Gericht begrüßte uns Frau Becker, die selbst Richterin ist. Um ins Gerichtsgebäude zu gelangen, mussten wir durch eine Sicherheitskontrolle, die der am Flughafen ähnelt. Anschließend zeigte sie uns das Gebäude, Verhandlungsräume und einige der fünf Zellen. Sie erklärte uns auch die verschiedenen Berufe und Ausbildungswege sowie die tägliche Arbeit der verschiedenen Angestellten.

Danach gingen wir in den größten Gerichtssaal des Gebäudes, indem uns die Grundlagen der Verhandlungen erklärt wurden. Frau Becker zeigte uns die Plätze der Mitwirkenden. Wir haben erfahren, dass der/die Richter/in das Oberhaupt der Verhandlung ist und dass der Staatsanwalt, wenn möglich, mit dem Rücken zum Fenster sitzt.

Dann gingen wir zu den öffentlichen Verhandlungen, die Richterin Mette leitete. Bei der ersten Anklage ging es um einen Mann, der mit seinem Auto einen Kratzer an einem anderen PKW verursacht hatte. Nach dem Unfall beging er Fahrerflucht.

Der zweite Beschuldigte hatte den Unterhalt seines Kindes nicht bezahlt, der dritte hatte im Internet bestellte Waren nicht bezahlt und zum Schluss ging es um den Vorwurf der Körperverletzung, wobei Aussage gegen Aussage stand.

In den kurzen Pausen erklärte uns Frau Mette ihre Arbeit.

Wir bedanken uns bei Frau Mette und Frau Becker für den sehr interessanten Tag und für ihre Geduld, auf all unsere Fragen zu antworten.

Sarah (6/1) und Elise (6/1)